Astrologische, numerologische und chirologische Beratung

In Europa hat die Astrologie eine wechselvolle Geschichte. Während sie schon in vorchristlicher Zeit in China, Indien und Mesopotamien praktiziert wurde, hat die westliche Astrologie ihre Ursprünge in Babylonien und Ägypten. Frühste Dokumente mit einfachen astrologischen Aussagen liegen in Keilschrift vor, die um 2400 vor Beginn unserer Zeitrechnung datiert werden. 2000 Jahre lang war die Astrologie von Priestern bestimmt, doch nach der Entstehung des Christentums kam es zu einer Spaltung von Astrologie und Staatsreligion im Römischen Reich. Beim Konzil Ende des 4. Jahrhunderts kam es zu einem Verbot der Betätigung als „Astrologe und Magier”, beim Konzil von Toledo wurde schließlich eine Verdammnis über die Lehren der Astrologie gelegt, sodass die Tradition der alten Künste im römischen Reich fast völlig verschwand. Erst im Laufe des Frühmittelalters lebte die Astrologie erneut auf, bis sie ihre Blütezeit in der Renaissance erlebte. In dieser Zeit wurde Astrologie an den meisten Universitäten gelehrt. Auch die medizinische Astrologie war damals weit verbreitet. Einer ihrer berühmtesten Vertreter war der Naturphilosoph und Mediziner Paracelsus. Er betonte den Zusammenhang zwischen dem Kosmos mit seinen Planeten und dem menschlichen Körper als eine Einheit, in der beide sich wechselseitig spiegeln. Die Astrologie (altgr. astron ‚Stern‘ und logos ,Lehre‘) ist also die Deutung von Zusammenhängen zwischen astronomischen Ereignissen bzw. Gestirnskonstellationen und irdischen Vorgängen.
Ab dem 20. Jahrhundert verlagerte sich der Schwerpunkt der Astrologie stark auf die Deutung des Geburtshoroskops des Menschen, die Geburtshoroskopie ist dabei ein Teilbereich der Astrologie. Das Geburtsdatum eines jeden Menschen ist ein ganz besonderer Tag: Es ist der Moment, in dem wir Teil der irdischen Welt werden, in dem unsere Seele einen physischen Körper annimmt und fortan in ihm lebt. Das Geburtshoroskop bildet die Positionen der Planeten zum Zeitpunkt der Geburt am Ort der Geburt ab. Anhand dieser Konstellationen ergeben sich Möglichkeiten, das persönliche Potenzial konstruktiv und erfüllend für das alltägliche Leben zu nutzen. Das Horoskop hilft, sich und andere besser kennenzulernen und zu verstehen und kann als Spiegel von Anlagen, seelischen Bedürfnissen, inneren Widersprüchen und Potentialen betrachtet werden. Es zeigt dabei die Fülle der eigenen Veranlagungen, dabei wird auch nicht zwischen positiv oder negativ unterschieden. So entsteht ein hohes Maß an Selbstannahme und Akzeptanz für sich und andere. Durch die astrologische Beratung wird erkennbar, welche Lernaufgaben im Moment angezeigt sind. Veränderungen können gezielt in Angriff genommen und besser verstanden werden. Das Ziel einer astrologischen Beratung ist also die bewusste Persönlichkeitsentfaltung und Lebensgestaltung. Sinn der Astrologie ist es nicht, Menschen in Schubladen zu stecken und festzulegen, sondern ihnen ihren inneren Reichtum differenziert aufzuzeigen und Anregungen zu geben, wie Sie sich weiterentwickeln und immer konstruktiver und erfüllender verwirklichen können.

Auch in der Numerologie oder Zahlensymbolik spielt die Ziffernfolge des Gebutsdatums eine wichtige Rolle, auch mit Hilfe der Numerologie kann man einiges über die ureigene Persönlichkeit herausfinden.
Bei der Numerologie geht es um mehr als bloße Zahlen, jede Zahl hat bestimmte Symboliken und Bedeutungen. Dass Zahlen nicht nur Zahlen sind, sondern oftmals mehr aussagen, zeigt sich nicht nur in Märchen: hier werden Zahlen als Symbole mit einer magischen Bedeutung dargestellt. Die Zahlen 3, 7 und 13 haben hervorgehobene Bedeutungen, sie bringen den Hauptfiguren Glück oder Pech. Die 12 kommt oft in Märchen vor, erhält jedoch eine eher neutrale Stellung, da am Ende die 13te Person hinzukommt. Oft werden Sprüche wiederholt, nicht selten 2- oder 3-mal. Doch sogar in den alten Hochkulturen der Maya, Babylonier und Ägypter war die Numerologie ein wichtiger kultureller Bestandteil. Selbst in der Bibel
heißt es in den Lobpreisungen Gottes: »Du hast alles nach Maß und Zahl und Gewicht gemacht.« Die Zahl sechs zeigt die Vollkommenheit der in sechs Tagen erschaffenen Welt durch ihre Zahlenbedeutung an. Pythagoras untersuchte die kosmische Ordnung auf bestimmte Zahlenverhältnisse hin, von ihm stammt der Ausspruch: »Der Bau der Welt beruht auf der Kraft der Zahlen.« Und so ist es nicht verwunderlich, dass auch in Zweigen wie der Musik, Architektur, Medizin und Kunst Zahlen einen spezifischen, individuellen Charakter, wenn man so will, besondere Eigenschaften haben, und von Architekten, Künstlern und Komponisten genauso verwendet werden: weil sie Glück verheißen sollen, als heilig gelten oder die göttliche Macht und Harmonie symbolisieren.
Jede Zahl verfügt über ein bestimmtes Wesen und gibt uns Einblicke in unseren Charakter – unsere Schwächen und Stärken wie auch unsere Lebensaufgabe. Zahlen haben Energien und die Numerologie hilft uns, diese Energien zu erkennen und auf unser Leben zu beziehen. So verrät unsere Lebenszahl, die sich aus den Ziffern des Geburtstages ergibt, einiges über unsere Identität und unser Wesen. Es handelt sich um die grundlegende Lebensbedeutung und sagt aus, mit welchen Eigenschaften die Seele inkarniert ist. Vor allem aber wird der Sinn des Lebens mithilfe der Zahl klarer. Man erkennt zum Beispiel, warum man mit einem bestimmten Partner zusammen ist und welche Herausforderungen in der Beziehung gemeistert werden dürfen oder welche Anlagen ein Kind mit ins Leben bringt. Kurz gesagt, wir lernen, warum wir sind, wie wir sind und nach welchen Regeln wir das Spiel des Lebens hier auf unserer Erde spielen.

Wir haben dein Interesse an einer individuellen Beratung geweckt? Dann sende uns eine Terminanfrage:

%d Bloggern gefällt das: