apitherapeutische Gesundheitsberatung

Aus ihren Leibern kommt ein Trank, indem eine Arznei ist für Menschen. Siehe, hierin ist wahrlich ein Zeichen für nachdenkende Menschen

Koran, 16. Sure, 70-71

Ordnung und Harmonie sind eins. Ohne Zweifel sind auch die Produkte der Bienen Ausdruck dieser Harmonie. Und das liegt nicht nur daran, dass die Heilkraft der Pflanzen durch die Kraft der Biene vervielfacht wird oder an der seit Jahrtausenden zum Teil kultischen Verehrung der Biene und ihres süßen Honigs. Bienen bestäuben Blüten und Blumen und arbeiten somit auf der Liebes- und Herzensfrequenz. So haben auch ihre Erzeugnisse heilende Eigenschaften.
Ein kurzer Streifzug durch die Geschichte zeigt, dass die Heilwirkungen der Bienenprodukte bereits seit der Zeit der Sumerer bekannt waren. In der Sprache der Maya ist das Wort für Honig dasselbe Wort wir für Welt. Der Bienengott war mit der Sonne gleichgesetzt. Bei den Ägyptern entsprach der Wert eines Topfes voll Honig dem eines Ochsen und in den Pharaonengräbern fand man Honigtöpfe, deren Inhalt noch tausende Jahre nach der „Konservierung“ genießbar war. Im antiken Griechenland war Honig Bestandteil vieler Zug- und Heilsalben und auch heute wird er als Wundverband bei Verletzungen, Geschwüren, eiternden Wunden und Verbrennungen sogar in australischen Krankenhäusern eingesetzt. Sauerhonig, Met und Honigkuchen waren Preise bei antiken Wettkämpfen und auch Honigopfer an verschiedene Götter sind bekannt. Hippokrates nennt das süße Gold gar „Himmelmedizin für Augen, Geschwüre und Eingeweide“, wußte er doch um die stark entgiftende und antibakterielle Wirkung auf den menschlichen Körper. Und natürlich nimmt der Honig auch in der Medizin der heiligen Hildegard von Bingen einen wichtigen Platz ein. Doch nicht nur Honig gilt als Heilmittel, auch der Pflanzenpollen enthält alle essentiellen Aminosäuren,  Vitamine und Fette, sodass man sich wochenlang ausschließlich von Pollen ernähren könnte, ohne dass Mangelerscheinungen auftreten. Jedes einzelne Pollenkorn trägt alle Informationen in sich, die zur Erhaltung und Reproduktion von Art und Individuum notwendig sind. Pollen kann demnach als Superfood schlechthin bezeichnet werden, da er alles Lebensnotwendige enthält (100g Pollen sollen soviele Aminosäuren enthalten wie ein halbes Kilogramm Rindfleisch oder 7 Eier!) Pollen, Bienenprodukte im allgemeinen und die Welt der Bienen sind also der subtilste Ausdruck pflanzlicher Harmonie, die auf den Menschen übertragen nicht nur zu einer neuen Einheit von Körper, Geist und Seele führt, sondern auch ein ganz neues Miteinander von Mensch und Natur zu schaffen vermag.

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann buche hier deinen Termin für eine apitherapeutische Gesundheitsberatung!

%d Bloggern gefällt das: